Öffnungszeiten

Mo-Do von 08:00 - 20:00
Freitag 08:00 - 19:00


Mo-Fr von 08:00 - 13:00

Adduktorenzerrung

Ein Adduktorenschmerz äußert sich durch Beschwerden an den Muskulaturansätzen in der Leiste, die vor allem bei Belastungen auftreten. Nicht immer handelt es sich um eine akute Verletzung. Die Schmerzen können durch Entzündungen in Folge von dauerhafte Verspannungen und, damit einhergehend, Muskulaturverkürzungen in den Adduktoren verursacht werden.

Adduktoren sind die Muskeln die den Oberschenkel nach innen ziehen!
Sehr häufig sind Fußballer von Adduktorenzerrung betroffen Fußballer, weil die Adduktoren bei der Bewegung des Balls gefordert sind.

Gibt es Schmerzen im Bereich der Leiste sollte auf alle Fälle eine Abklärung durch den Arzt erfolgen da es sich um einen Leistenbruch oder um Erkrankungen aus dem Bereich der Urologie handeln kann.

Akute Verletzungen  siehe Muskelzerrung!

sportlichen Überlastungen des Ansatzes der Adduktoren am Becken haben komplexe Ursachen

  • Beinachsenfehlstellungen
  •  intensivem Training ohne ausreichende Aufwärmphasen,
  •  Muskuläre Dysbalancen Adduktorenverkürzungen, die oft mit Abduktorenabschwächungen verbunden sind!
  • Sowie die Verkürzung des Hüftbeugers , Schwache Rücken und Bauchmuskulatur!
  • Störungen im Berich des Beckenringes (ISG Blockierungen) so wie der Lendenwirbelsäule

Therapie

So vielfältig wie die Ursachen sind auch die Behandlungen!

 Am Anfang ist es  wichtig die Verkürzten verspannten Addukturen mit speziellen Muskeltechniken zu behandeln um anschließend Dehnungs- und Kräftigungsübungen durchführen zu können.
Weiters muss durch Beinachsentraining sowie gezieltes Training der Hüft-, Rücken-, und Bauchmuskulatur die muskuläre Balance wiederhergestellt werden!
In vielen Fälle empfiehlt es sich die Behandlungen mit Techniken aus der Osteopathie zu ergänzen.

Die Komplexität des Problems macht es schwierig eine Prognose abzugeben.
Man sollte allerdings mit mehreren Wochen bis Monaten rechnen. Wichtig ist es das Heimprogramm konsequent durchzuführen.

nach oben