Öffnungszeiten

Mo-Do von 08:00 - 20:00
Freitag 08:00 - 19:00


Mo-Fr von 08:00 - 13:00

Impingment

Dei häufigste Ursache von Schulterschmerzen ohne akuter Verletzung ist das subacromialen Impingement (engl. für „Zusammenstoß“), dabei kommt es zu einer schmerzhaften Einklemmung von Sehnen, Kapselgewebe und Bursa (Schleimbeutel) unter dem Schulterdach (Acromion). Das seitliche Heben des Armes (Abduktion) führt zu Schmerzen, meist in einem Bereich zwischen 60 und 120°, häufig auch bei Rotationen.

Subacromiales Impingement

Beim subacromialen Impingement (engl. für „Zusammenstoß“) kommt es zu einer schmerzhaften Einklemmung von Sehnen, Kapselgewebe und Bursa (Schleimbeutel) unter dem Schulterdach (Acromion). Das seitliche Heben des Armes (Abduktion) führt zu Schmerzen, meist in einem Bereich zwischen 60 und 120°, häufig auch bei Rotationen.

Mögliche Ursachen
  • Sehr häufig führt schlechte Haltung zu Schulterhypermobilität oder aber auch zu Bewegungseinschränkungen der Schulter. Infolge kommt es zu degenerativen Prozessen der Sehnen sowie Kalkeinlagerungen und degenerativer Spornbildung (Osteophyten) am Acromion.
  • Chronische Überbeanspruchung (werfen)
  • Unfälle (auch „leichte“ Verletzungen können bei degenerierten Sehnen große Probleme bereiten)
  • Sehnenriss und Schwellung
  • Eine wesentliche Rolle bei der Entstehung eines Impingements spielen auch die Beweglichkeit und die muskuläre Fixierung (M. Serratus, Rhombiodeii, Rotatorenmanschette) des Schulterblattes (Scapula).
  • Oft gibt es eine Kombination von mehreren Auslösern.
Ärztliche Therapie

Zur symptomatischen Akutbehandlung gibt es entzündungshemmende Schmerzmittel und Infiltrationen. Vorsicht ist geboten bei wiederholten Cortisoninfiltrationen, da diese langfristig die Sehnen spröde und porös machen.
Operativ kann eine subacromiale Dekompression oder eine Sehnenrefixation nötig sein.

Was macht die Physiotherapie?

Nach einer Ursachenanalyse werden gezielte Schultermobilisations-/Stabilisationsübungen zur Beseitigung der muskulären Imbalance durchgeführt. Dabei spielen meist das Training der Rotatorenmanschette sowie eine Verbesserung der Haltung und die Entspannung der Nackenmuskulatur eine führende Rolle.

Wie können Sie den Heilungsverlauf unterstützen?

Das Schultergelenk ist ein Kugelgelenk mit einem hohen Bewegungsausmaß, das hauptsächlich muskulär gesichert ist. Für einen optimalen Heilungsverlauf ist eine aktive Mitarbeit des Patienten entscheidend. Bei schmerzhaften Schultern empfiehlt sich, viele kleine Trainingseinheiten über den Tag zu verteilen.

nach oben