Öffnungszeiten

Mo-Do von 08:00 - 20:00
Freitag 08:00 - 19:00


Mo-Fr von 08:00 - 13:00

Triggerpunkttherapie


Fehlhaltungen, Muskuläre Dysbalancen so wie Funktionsstörungen von Gelenken verursachen Muskelverspannungen, verschlechterte Durchblutung, Faszienverklebungen, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.

Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel die Beseitigung sogenannter „myofaszialer Triggerpunkte“. Diese sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzen ausgehen können.
z.B. kann ein myofaszialer Triggerpunkt im Schulterheber-Muskel (M. trapezius) Schmerzen im Hinterkopf/Schläfenbereich auslösen (triggern).
Behandlung durch  Akupressur (teilweise auch in Selbstbehandlung möglich), Nadelungen des Triggerpunktes mit Akupunkturnadeln (Dry Needling) oder durch Injektion eines Lokalanästhetikums in den Triggerpunkt,

Bei Chronischen Beschwerden

nach oben